• Merten Riesner

Skateboarder analog fotografiert | Fine Art Photography aus Inzell


The Cage Salzburg


Schon immer fand ich die Leute genial, die mit ihrem Skateboard richtig was können und noch genialer fand ich diese coolen Bilder von diesen Skatboardern. Ich wollte auch mal solche Bilder machen, aber nicht digital, das wäre viel zu einfach und ich finde es passt auch nicht zu diesem simplen Holzbrett mit Rollen.

Diese Skateboarder sind hart im Nehmen und so passt dieses glatte perfekte digitale so überhaupt nicht dazu. Ich habe mich entschlossen einen Ilford Delta 3200 zu nutzen, er ist rau und hat ausreichend Spielraum in der Belichtung. Den Spielraum in der Belichtung brauchte ich auch, denn es ging ja in den The Cage Skatepark Salzburg. The Cage ist ein unter einer Brücke gelegener Skatepark der nicht die besten Lichtverhältnisse hat.

Alles kein Problem, schließlich habe ich ja meinen Ilford Delta 3200 dabei, den kann ich ganz locker mal eben auf 6400 ASA belichten. Auf Facebook hatte ich einen Aufruf gestartet, ob nicht ein Skater unter meinen Bekannten wäre der Lust und Zeit hätte sich beim skaten mit meinen alten Kameras fotografieren zu lassen. Eine Bekannte hat mir dann Philipp empfohlen und den schrieb ich sofort an. Philipp fand die Idee super und so verabredeten wir uns für den Skatepark.

Ohne Erfahrung mit dem Fotografieren von Skateboardern traf ich mich also mit Philipp unter der Brücke und wir besprachen die Sache erst einmal. Philipp machte sich Sorgen er sei nicht gut genug und so versicherte ich ihm das, wenn einer nicht gut genug sei, ich das wäre. Aufgeregt war ich schon, auch wenn ich bereits mehr als tausende Bilder gemacht habe, aber das hier war was anderes. Es war dynamisch, dunkel und auch räumlich recht begrenzt. Alles kein Problem, ich machte die Mamiya RB 67 startklar, legte einen Film ein, das Gleiche machte ich mit der Fuji G617 und los ging es.


Drei Ilford Delta 3200 Filme hatte ich dabei und einen Kodak Portra 400 für einige Porträts im Anschluss. Aber was erzähle ich hier eigentlich, schaut euch am besten die Bilder an und wer Fragen hat, der kann gern fragen.


philipp

© 2020 Merten Riesner